Physiotherapie für Pferde

Physiotherapie für Pferde

Bei der Pferdephysiotherapie handelt es sich, genau wie bei der Physiotherapie am Menschen,  um eine manuelle Heilmethode, bei der sich der Therapeut vor allem auf Beschwerden des Bewegungsapparates konzentriert. Hier kommen physikalische Reize wie Wärme, Kälte, Strom, Druck und Strahlung zur Anwendung um sowohl vorbeugend als auch wieder herstellend zu wirken. Oft wird die Physiotherapie begleitend zur Therapie eines Tierarztes oder Tierheilpraktikers eingesetzt um Heilungsprozesse zu fördern und zu beschleunigen.

Es ist jedoch nicht ausser Acht zu lassen, was für einen Einfluss die Physiotherapie auch auf die Psyche hat. Nervöse Tiere werden ruhiger, phlegmatische dafür aufgeweckter. So kann die Physiotherapie auch bei unkonzentrierten oder unmotivierten Pferden helfen. Fühlt sich das Tier wieder wohl in seinem Körper, so arbeitet es auch willig mit.

 

 Indikationen

  • PferdephysiotherapieRittigkeitsprobleme
  • Taktunreinheiten und Lahmheiten
  • Verhaltensauffälligkeiten
  • mangelnde Bewegungsfreude
  • unphysiologische Kopf- oder Schweifhaltung
  • Asymmetrische Bemuskelung
  • Senkrücken, starker Unterhals, Axthieb
  • Fehlstellungen
  • Gesunderhalten alter Pferde
  • Rehabilitation nach Unfall oder Operation
  • Trainigsaufnahme nach langer Ruhepause
  • Trainingsoptimierung und Vorbeugen von Verletzungen bei Sport- und
    Freizeitpferden
  • Wellness für das Pferd

Hier geht es zudem zum Blog „Was ist Pferdephysiotherapie?“